Zukunft stiften! Für eine unabhängige Selbsthilfe.

Frei bestimmen zu können, wie man lebt, ist ein hoher Wert in unserer Gesellschaft. Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben ist aber, als Person sichtbar zu sein, sich wertgeschätzt zu wissen und gesellschaftlichen Entwicklungen mit gestalten zu können.
Deshalb unterstützt die ARCUS-Stiftung vor allem Projekte, die nachhaltig das bürgerschaftliche Engagement für eine vollständige Teilhabe von Lesben und Schwulen am gesellschaftlichen Leben stärken.

Die ARCUS-Stiftung versteht sich als Bürgerstiftung aus der schwul-lesbischen Community, die sich insbesondere für gemeinnützige Initiativen zur Akzeptanz- und Selbsthilfeförderung einsetzt.
Ein weiteres Vorhaben der ARCUS-Stiftung ist es, die Aufarbeitung der Verfolgung, Diskriminierung und Tabuisierung von „anderen“ - eben nicht heterosexuellen - Lebensweisen in Nordrhein-Westfalen von 1945 bis 1969 auf den Weg zu bringen.

Zur Erinnerung: Die homosexuelle Emanzipationsbewegung der Nachkriegszeit und Projekte in schwulen und lesbischen Lebenszusammenhängen sind vergleichsweise jung und können – anders als in der traditionellen Wohlfahrts-, Kultur- und Wissenschaftsförderung – weder auf eine nachhaltige Förderung durch die öffentliche Hand noch auf eine selbstverständliche Tradition privaten Stiftungsengagements zurückgreifen.

Deshalb: Beteiligen Sie sich an dieser Stiftungsinitiative aus der Community zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements und wirken Sie mit an einer nachhaltigen Akzeptanz- und Selbsthilfeförderung für Lesben und Schwule!